Das Craniosacrale System

umfasst die nachfolgend genannten Strukturen im Körper, auf die sich Sutherland vor allem bezog und woraus diese Methode ihren Namen bekam.

Das Craniosacrale System umfasst den Schädel (Cranium), die Wirbelsäule, das Kreuzbein (Sacrum) und das zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark), das von einer dreifachen Haut umgeben ist. Wesentliches Element ist die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, der Liquor, der in den Zwischenräumen der mittleren Hautschicht fließt. Hier entfalten sich die Schwingungen des Lebensatems. Dr Sutherland spricht vom Liquor als dem höchsten bekannten Element im menschlichen Körper, von 'flüssigem Licht'.

Eingehüllt in das Membransystem der Dura Mater badet und wiegt der Liquor sanft und rhythmisch das Gehirn und Rückenmark. Er fließt in feinen Strömen über die Nerven in den Körper, in alle Gewebe, in alle Zellen und trägt Energie und Leben hinein. Ein Lösen aus diesem unserem inneren Kern heraus bedeutet, gespeicherte Informationen können sich bis in die Zellebene ändern; dies erklärt die oft umfassenden und erstaunlichen Wirkungen der Craniosacralen Therapie.

In der Biodynamischen Craniosacralen Körperarbeit ist dieses Verständnis erweitert: der Atem des Lebens wirkt in allen Körperflüssigkeiten und wir sprechen vom Flüssigkeitskörper oder Fluiden Körper in uns und beziehen uns auf ihn.

Am Anfang unseres Körperwerdens waren wir nichts als Flüssigkeit - ein flüssiges Wesen, bereits ausgestattet mit allen Informationen, mit Intelligenz und höherem Bewusstsein, um sich in unglaublichen Wandlungs- und Wachstumsprozessen zu formen und zu entfalten.

Diesen Flüssigkeitskörper tragen wir auch heute in uns, ein miteinander verbundener, intelligenter, kommunizierender Flüssigkeitskörper im lebendigen Protoplasma, der Grundsubstanz allen Lebens.
 Bei der überwiegenden Anzahl der Menschen ist er nicht mehr frei im Fluss - er ist komprimiert.
Der Lebensatem durchströmt ihn nicht mehr ausreichend um ihn zu erneuern und Spannungen auszugleichen. Körperliche und geistig-seelische Manifestationen sind die Folge.


Die Dekompression des Flüssigkeitskörpers im Ganzen zu unterstützen ist das primäre Anliegen in unserer biodynamischen Behandlung und steht darum als Einstieg in die Biodynamik an erster Stelle.

Der Primäre Atem (auch Lange Welle, Long Tide oder Primäre Respiration genannt) ist dabei unser Partner   -  die Stille, seine Quelle, ist unser heilender Raum. 

Mit Stille und Long Tide bieten wir unseren Klienten einen sicheren Raum, in denen Traumen sich entspannen können, aufgehoben im inneren Wiegen der Long Tide, dem Primären Atem des Lebens, der uns seit Anbeginn unseres Werdens begleitet und vertraut ist.

Durch das Dekomprimieren des Flüssigkeitskörpes schaffen wir ein Feld, in dem das Nervensystem, das Herz-Gefäß-Kreislaufsystem, sowie der Tonus in der Muskulatur entspannen kann und damit auch unser Mental- und Emotionalkörper. 
Arbeiten wir danach mit Einzelstrukturen, sind sie bereits von einer aufnahmebereiten Ganzheit umgeben. So wird Heilen sanft und umfassend - und starke Reaktionen vermindert.